Georg Friedrich Händel
ALCINA - Ruggiero
Barcelona / Teatre Nacional de Catalunya / 10. März 1999 (P)

© La Vanguardia, 12. März 1999, Seite 50, Roger Alier

... También despertó entusiasmo la prestación de Vesselina Kasarova, magnífica y emotiva en el papel travestido de Ruggiero, cálida de medios vocales y rebosando sentido musical y dramático. ...

© El País, 13. März 1999, Seite 38, Augustí Fancelli

... De primer nivel el reparto vocal. Puestos a escoger, me quedo con Vesselina Kasarova (Ruggiero), portentosa mezzosoprano de impresionante registro grave y asombrosa ductilidad para los pasajes de agilidad. ...

© ABC, 14. März 1999, Pablo Meléndez-Haddad

... Vesselina Kasarova construyó un personaje fascinante, ambiguo, aniñado. Su voz es un auténtico regalo para el público, con un registro amplio, potente, ágil y que contagia entusiasmo al proyectar un destello indescriptibile desde el escenario. ...

© Opernwelt, Mai 1999, Seite 40, Ekkehard Pluta

Mit Luba Orgonasova, Vesselina Kasarova und Ewa Podles stand dem Teatre Liceu für Händels "Alcina" eine Traumbesetzung zur Verfügung. ... Dennoch war ein Fest der Stimmen zu bewundern. Dabei sprach es für das hohe Künstlertum der drei Diven, dass der Abend nicht zum Primadonnenwettstreit ausartete, vielmehr von einer einfühlsamen Partnerschaft bestimmt war. Besonders erfreute die gute Teamwork der sonst im Rossini-Fach konkurrierenden Mezzosopranistinnen, die sich hier als Liebespaar musikalisch wie szenisch die Bälle zuwarfen. Vesselina Kasarova hatte die Hosenrolle des Ruggiero bis in die Fingerspitzen im Griff und glänzte nicht nur durch Koloratur-Fulminanz, sondern speziell in "Verdi prati" mit entspanntem, intimen Vortrag. ...

© Opera, Juli 1999, Seite 842, John Allison

... Vesselina Kasarova gave all in her first Handel assignment as a Ruggiero of palpitating urgency; apparently unfazed by the physical demands of the staging, she sang with velvety tone, and was at her best in the yearning simplicity of ‘Verdi prati'. ...


Georg Friedrich Händel
ALCINA - Ruggiero
München / Münchner Opernfestspiele 2005 / 17. Juli 2005 (P)

© Neue Zürcher Zeitung, 19. Juli 2005, Seite 36, Florian Hauser

... Georg Friedrich Händel brachte «Alcina» 1735 heraus, als der Kult um den weltberühmten Kastraten Farinelli auf seinem Höhepunkt war. Dieser aber sang für die Konkurrenz, und Händel konterte mit einem Theaterdonner ohnegleichen, mit einem Feuerwerk an Einfällen, Tanzeinlagen und einem Kastraten, den er gebührend mit Fiorituren ausstattete. Diese Hosenrolle des Ruggiero erfüllt Vesselina Kasarova schauspielerisch souverän, mit einer Tonsicherheit und dynamischen Differenzierungskunst ohnegleichen. ...

© Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19. Juli 2005, Seite 33, Wolfgang Sandner

... Es wäre kaum so wirkungsvoll gelungen ohne ein Ensemble von Sängerdarstellern auf höchstem Niveau. Von Vesselina Kasarova mit ihrem bis in die Pianissimo-Nuancen berückenden Mezzo war in der Hosenrolle des Ruggiero eine entsprechend differenzierte Glanzleistung zu erwarten. ...

© Münchner Merkur, 19. Juli 2005, Seite MM5, Markus Thiel

... In wahre Nuancen- und Schattierungswunder verwandelt Vesselina Kasarova (Ruggiero) ihre Arien, singt dabei mit einer sehr aparten, herben Timbrierung. Jede Verzierung, jede Phrasierung, jede Pause ist bei ihr aus dem dramatischen Moment heraus motiviert. ...


Georg Friedrich Händel
ALCINA - Ruggiero
Wien / Staatsoper / 14. November 2010 (P)

© Das Opernglas, 31. Jahrgang, Januar 2011, Nr. 1, Seite 10 - 11, Thomas Rauchenwald

... Die Partie des Ruggiero wurde bei der Uraufführung von keinem Geringeren als dem gefeierten Kastraten Carestini gesungen. Benötigt wird dafür ein echter Mezzosopran mit richtiger Tiefe und richtiger Höhe, wie er der Wiener Staatsoper mit Vesselina Kasarova, die mittlerweile auf ein kraftvolles Altfundament aufbauen kann, uneingeschränkt zur Verfügung steht. Die Sängerin vermag ihrer Stimme in ihren Arien wunderbare Farben und vielfältige Schattierungen zu entlocken. Höhepunkte der Aufführung stellen gewiss Ruggieros „Verdi prati", wo die ruhig fliessende, lyrisch flutende Stimme die Zuhörer berührt, sowie die mit fulminantem Ausdruck virtuos gesungene Arie „Sta nell'Ircana" dar. ... Im Ergebnis wurde die vom Publikum mit Standing Ovations bedachte Aufführung zum Triumph vor allem für den französischen Dirigenten Marc Minkowski, für die beiden Protagonistinnen Anja Harteros und Vesselina Kasarova und letztlich auch für Direktor Dominique Meyer, der dafür verantwortlich zeichnet, dass Georg Friedrich Händel in einer gelungenen Produktion Einzug in die Wiener Staatsoper gehalten hat.

© Kurier, 16. November 2010, Ernst Korentschnig

...; Vesselina Kasarova zementierte als Ruggiero ihre Position als eine der führenden Mezzosopranistinnen mit phänomenaler Tiefe und stimmlicher Erotik; ...

© Salzburger Nachrichten, 16. November 2010, Ernst P. Strobl

... Vesselina kann zu Tränen rühren mit ihrer atemberaubenden Intensität als Ruggiero. ...

© Die Welt, 16. November 2010, Ulrich Weinzierl

... Dass Vesselina Kasarova einen bezwingend nuancierten Ruggiero präsentiert, überraschte nur jene, die sie nicht als Mozart-Sängerin kennen. ...

© Krone, 16. November 2010, Thomas Gabler

... Grosse Gefühle und perfekte Koloraturenjagden bescheren dabei die Sängerinnen und Sänger, vom reifer gewordenen Opernstar bis zum technisch versierten Sängerknaben. ... Verzaubert hat sie damit „Ruggiero" Vesselina Kasarova, die mit viel Verve und enormer Kraft imponierende Koloraturenkultur zeigt. ...

© Kleine Zeitung, 16. November 2010, Ernst Naredi-Rainer

... während Vesselina Kasarova in der Hosenrolle des Ruggiero mit fulminanten Koloraturen bei ihrer Rückkehr an die Staatsoper triumphiert. ...

© Frankfurter Rundschau, 17. November 2010, Joachim Lange

... An ihrer Seite steht mit Vesselina Kasarova ein ebenbürtiger Ruggiero. Auch sie betört mit ihrer noch in den Koloratursprüngen imponierenden Durchschlagskraft und der puren Freude am mitunter auch eigenwilligen Gestalten zur Extraklasse ihres Fachs. ...

© Oberösterreichische Nachrichten, 16. November 2010, Michael Wruss

... Ihr um nichts nachstehend Vesselina Kasarova, die die gewaltige Partie des Ruggiero mit technischer Bravour und interpretatorischer Prägnanz meisterte, aber mit dem grossen Tonumfang der Kastratensänger Probleme hatte. Dennoch fulminant. ...